Ergebnisse + Spielbericht Herren/Frauen KW 38
Ergebnisse + Spielbericht Herren/Frauen KW 38

Ergebnisse + Spielbericht Herren/Frauen KW 38


Das Erzgebirgsduell in der Fußball-Landesliga ist klar an Marienberg gegangen. Die Lößnitzer zeigten zuhause beim 1:3 (0:2) von allem zu wenig.

FC 1910 Lößnitz – FSV Motor Marienberg 1:3 (0:2)

Eine bittere 1:3-Niederlage (0:2) haben die Landesliga-Fußballer des FC Lößnitz zuhause im Erzgebirgsderby gegen den FSV Marienberg erlitten. Zwar habe seine Elf versucht, Lösungen zu finden. „Aber wir haben insgesamt einfach zu wenig auf den Platz gebracht“ so FCL-Coach Enrico Kern.

Daher gehe der Sieg für die Gäste in Ordnung. „Wir dagegen müssen uns übers bisher schlechteste Spiel der vergangenen Wochen unterhalten. Es hat einfach gar nichts geklappt.“ Die Lößnitzer standen zu weit weg vom Gegner, fanden nicht in die Zweikämpfe und erkämpften sich wenig Bälle. Früh nutzte Marienberg deshalb die Chance zur Führung und zog durch das Tor von Kevin Werner in der 10. Minute in Front. Das 2:0 (45.) aus Sicht des FSV markierte Max Flade kurz vor der Pause.

Die zweite Halbzeit blieb lange torlos. Erst in der 87. Minute erhöhte Kevin Werner für Marienberg auf 3:0. Den Lößnitzer Ehrentreffer zum 1:3 (89.) erzielte eine Minute vor Abpfiff Cedric Graf. Tief sitzt die Enttäuschung beim FCL. Kern sprach von einem gebrauchten Tag. Und als ob die Niederlage nicht schon genug wäre, hat die Mannschaft drei weitere Verletzte zu beklagen. Iven Löffler, aktuell einer der Besten im Team, musste nach 30 Minuten raus. Für ihn kam Guido Heßmann nach längerer Verletzungspause auf den Rasen – und verletzte sich erneut. Zudem erwischte es Nick Steg. Einziger Lichtblick ist laut Kern aktuell der wieder genesene Philipp Colditz. Er fehlte ebenfalls mehrere Wochen. „Ich denke, mit ihm können wir unsere Abwehr künftig mehr stabilisieren. Wir haben viel Arbeit vor uns, das ist klar.“

Die Auswertung des Derby-Debakels erfolgte gleich nach dem Spiel. „Im Training gilt es nun, noch einmal verstärkt auf Taktik einzugehen und diese Ansätze zu vertiefen.“

Marienberg: Breitfeld; Last (88. Graubner), Bauer, Gerlach (69. Schreiter), Rösch, Otto (83. Matthes), Schröter, Richter, Werner, Flade, Fischer; SR: Trybusch; Z: 140; T: 0:1/0:3 Werner (10./87.), 0:2 Flade (45.), 1:3 Graf (89.)

Quelle: Freie Presse, Marienberger Zeitung, 27.09.2021


FSV Motor Marienberg 2 – FSV Burkhardtsdorf, 2:5 (2:2)

Trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstandes feierte der FSV Burkhardtsdorf einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen FSV Motor Marienberg 2.

FSV Motor Marienberg 2 legte los wie die Feuerwehr und kam vor 49 Zuschauern durch Ronny Höfer in der fünften Minute zum Führungstreffer. Das Team von Coach Rene` Grandner machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Kevin Matthes (9.). Lars Streckenbach stellte die Weichen für den FSV Burkhardtsdorf auf Sieg, als er in Minute 21 mit dem 1:2 zur Stelle war. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Toni Moll in der 28. Minute. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Mit einem schnellen Doppelpack (48./50.) zum 4:2 schockte Domenique Klinksiek FSV Motor Marienberg 2. In der 78. Minute verwandelte Jonas Kmuch einen Elfmeter zum 5:2 für den FSV Burkhardtsdorf. Der Sieg war in trockenen Tüchern, und Trainer Mirko Ullmann gewährte Stefan Bielke ein wenig Einsatzzeit. Dafür ging Bennet Kmuch vom Feld (180.). Mit dem Ende der Spielzeit strich der FSV Burkhardtsdorf gegen FSV Motor Marienberg 2 die volle Ausbeute ein.

FSV Motor Marienberg 2 besetzt momentan mit zehn Punkten den siebten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 14:14 ausgeglichen. Der Gastgeber verbuchte insgesamt drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. FSV Motor Marienberg 2 baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Durch den Erfolg verbesserte sich der FSV Burkhardtsdorf im Klassement auf Platz zwei. Offensiv konnte dem Gast in der Erzgebirgssparkassen-Liga kaum jemand das Wasser reichen, was die 18 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der FSV Burkhardtsdorf ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet vier Siege und drei Unentschieden. Mit vier Siegen in Folge ist der FSV Burkhardtsdorf so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Marienberg: L. Grenda; Freudenberg, Matthes, Frister, Weschke, Höfer, Hauser, Neubauer, Graubner, Rösch; SR: Renner; Z: 49; T: 1:0 Höfer (5.), 2:0 Matthes (9.), 2:1 Streckenbach (21.), 2:2 Moll (28.), 2:3/2:4 Klinksiek (48./50.), 2:5 Kmuch (78./FE)

Quelle: FUSSBALL.DE, 26.09.2021


Erzgebirgsliga Frauen: SC Teutonia Bockau – FSV Motor Marienberg 2:3 (1:3)

Die neue Saison ist nun schon drei Spieltage alt. Schon in den ersten beiden Spielen konnte man, trotz deutlicher Niederlagen (0:4 & 6:0), deutliche Steigerungen bei uns im Team erkennen.

Mit hoher Motivation ging es also am Samstag zu den Mädels aus Bockau. Klares Ziel vom Trainer und natürlich auch von uns: 3 Punkte. Wir hatten ein gutes Gefühl, dass dies heute endlich mal wieder machbar ist!

Unser junger Neuzugang Nele Grosche zeigte, dass sie sehr gut in unserer Mannschaft angekommen ist und vor allem, dass sie sich auf ihrer neuen Position im Sturm mehr als wohl fühlt! Sie erzielte mal so gleich nach 10 Sekunden das schnellste Tor der Liga für uns!!!! Ob uns das gepusht hat? Definitiv! Wir kontrollierten das Spiel recht souverän, haben hinten nicht viel zugelassen und konnten einige schöne Aktionen nach vorne bringen! Laura Fischer belohnte sich und uns dann mit dem 0:2 in der 11. Minute. In Minute 26 haben wir den Gegnerinnen durch einfache Fehler wieder ein Geschenk gemacht und sie konnten auf 1:2 verkürzen. Aber diesmal ließen wir den Kopf nicht hängen! Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten wir noch einmal nachlegen und auf 1:3 erhöhen, ebenfalls durch Laura Fischer.

Eine für uns unschöne Szene gab es in Halbzeit eins dennoch. Unsere Nummer 4 Jenny Ehnert musste verletzt ausgewechselt werden. An dieser Stelle drücken wir dir die Daumen, dass du schnell zurück bist!

Unsere Motivation nahmen wir mit in Halbzeit zwei, wir alle haben gemerkt, dass wir hier heute nur drei Punkte mitnehmen konnten, andere Optionen gab es nicht!! Die Mädels aus Bockau hatten da allerdings etwas dagegen und machten es ab Minute 50 nochmal richtig spannend, indem sie auf 2:3 verkürzten. Ab Minute 60 ging dann auch bei uns nicht mehr all zu viel nach vorne. Dennoch konnten wir hinten souverän verteidigen und uns dann ENDLICH mal wieder mit drei Punkten und einem SIEG belohnen!! Auf diese gezeigte Leistung können und müssen wir in den nächsten Wochen aufbauen! Dafür wird weiter hart trainiert und gekämpft!

Ein Verein, eine Leidenschaft, EIN TEAM!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Instagram
Facebook