Ergebnisse | Spielbericht Herren KW 20 – 2022
Ergebnisse | Spielbericht Herren KW 20 – 2022

Ergebnisse | Spielbericht Herren KW 20 – 2022


Spielbericht 1. Mannschaft | Landesliga Sachsen | 17. Spieltag

SC Freital – FSV Motor Marienberg 3:3 (2:2)

In wilder Schlussphase belohnt

Lediglich zwei Gegentore hatte Landesliga-Spitzenreiter Freital an den ersten 16 Spieltagen kassiert. Die Kicker aus Marienberg übertrafen diese Marke – in letzter Sekunde.

Es lief bereits die vierte Minute der Nachspielzeit, als Julian Schröter zu einem letzten langen Flugball ansetzte. Sein FSV Motor Marienberg lag beim souveränen Tabellenführer der Landesliga, dem SC Freital, nur 2:3 hinten. Schon allein dieses Ergebnis hätte aufhorchen lassen, hatte doch der Liga-Primus in den 16 Spielen zuvor insgesamt nur zwei Gegentore kassiert. Doch der auf Rang 13 liegende Außenseiter aus dem Erzgebirge wollte mehr als nur ein Lob, er wollte einen Punkt. Und diesen bescherte dem Team in letzter Sekunde Charlie Baude, der den Flugball per Kopf verlängerte. Über den Freitaler Keeper hinweg senkte sich das Leder ins lange Eck – die Krönung einer wilden Schlussphase.

„Mit diesem Punkt haben wir uns in eine sehr gute Ausgangslage gebracht“, sagt Ronny Rother, der fester denn je an den Klassenerhalt glaubt. Mit einem Heimsieg gegen Wilsdruff hofft der Motor-Coach, am kommenden Wochenende den Sack zuzumachen. Groß ist seine Zuversicht nicht nur wegen der Tabelle, sondern vor allem wegen der in Freital gezeigten Leistung. Zunächst war den Gästen ein gewisser Respekt anzumerken, was prompt bestraft wurde. Doch nach dem 0:2, das aus einem laut Rother strittigen Elfmeter resultierte, waren die Marienberger aufgewacht. „Niemand wollte sich abschießen lassen“, so Rother.

In die Karten spielte dem Außenseiter auch ein Aussetzer der Gastgeber, denn ein SCF-Abwehrspieler sah wegen Nachtretens früh die Rote Karte (20.). Am Ball hätten die Gastgeber zwar weiterhin gezeigt, dass sie in die Oberliga gehören. „Aber in taktischer Hinsicht haben sie einen Fehler gemacht“, urteilte Ronny Rother. Dass Freital fortan mit einer Dreier-Abwehrkette agierte, wusste sein Team zu nutzen. Denn starteten die Gäste einen Angriff, waren sie in vorderster Linie meist in Überzahl. Beim Anschlusstor profitierte Motor allerdings von einer Unkonzentriertheit des gegnerischen Keepers, der den Ball vor die Füße von Kevin Werner fallen ließ (33.). Dieser nutzte diese Chance ebenso wie zehn Minuten später einen von Kevin Matthes weitergeleiteten Steilpass.

In einem nach der Pause gleichwertigen Spiel gerieten die Erzgebirger, die durch Werner zunächst die Führung auf dem Fuß hatten, erneut in Rückstand (61.). Wieder war es ein Strafstoß, den Rother anzweifelte. Allerdings hielt der Gäste-Trainer auch den zweiten Freitaler Platzverweis für überzogen (87.), der Marienberg in doppelte Überzahl brachte. Dies kam dem FSV Motor womöglich beim Ausgleich zugute, der wiederum auch negative Folgen hatte. Denn weil er beim Jubel den Ball hoch in die Luft schlug, sah Kapitän Norman Fischer vom Referee die Gelb-Rote Karte.

Marienberg: Breitfeld; Graubner (84. Haase), Otto, Richter, Schröter, Gottschalk, Flade (62. Baude), Fischer (90.+4 Gelb-rote Karte), Matthes, Gerlach (75. Rösch), Werner; SR: k.A.; Rote Karten: Freital (20./87.); G/R: Fischer (Marienberg, 90.+4); Z: 126: T: 1:0 Weidauer (7.), 2:0 Weinhold (15./FE), 2:1/2:2 Werner (33./43.) 3:2 Fluß (61./FE), 3:3 Baude (90.+4)

Quelle: Freie Presse, Marienberger Zeitung, 23.05.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Instagram
Facebook